Sonntag, 31. Dezember 2017

mein Jahr 2017 - ein Rückblick

Bevor das Jahr 2017 zu Ende geht, möchte ich Euch noch einen kleinen (wolligen) Rückblick geben:


2017 fing gesundheitlich nicht so besonders an bei mir. Nachdem einige Magen-Darm und Grippeviren endlich weg waren, bin ich auf der Treppe gestolpert und habe mir 3 Bänder im rechten Sprunggelenk gerissen. Das hieß viel Strickzeit mit hoch gelagertem Fuß auf dem Sofa…

In dieser Zeit entstanden 3 Jacken, die ich direkt hintereinanderweg strickte (ich hatte ja Zeit)


mit tatkräftiger Unterstützung von Paulchen ist der Madewell Cardigan entstanden.


danach der Parsley Sage
 
 und zu guter Letzt die Jacke "Henni".

Als ich dann bis Juni sehr viele Krakengymnastik-Einheiten  hinter mit gebracht hatte und wieder einigermaßen schmerzfrei laufen konnte, habe ich eine ganze Zeit lang recht wenig gestrickt und saß statt dessen oft an meinem neuen Spinnrad.
Kurz vor meinem Treppensturz ist ein Michi von Schwarzenstein bei mir eingezogen und musste dann  erstmal auf seinen Einsatz warten.
Die Tretbewegung tat mir sehr gut und unterstützte die Krankengymnastik immens und so entstanden dieses Jahr folgende Garne:






Insgesamt sind es über 5200 m Wolle, die dabei entstanden sind.









Den Sommer über und immer wieder zwischendurch habe ich einige Paar Socken zustande gebracht. Und ein bißchen bin ich selbst überrascht, daß es 11 Paar geworden sind + 2 Paar Mini-Socken für die Zwillinge meines Kollegen.

 

(diese beiden Sockenpaare waren Teststricks, die ich für Nadine von Schibotgarne gestrickt habe)


Im Herbst habe ich dann 3 Mützen à la sockhead slouch hat gestrickt, sowie 1 Paar Filzpuschen aus Filzwolle.


Tücher habe ich 2017 fast garnicht gestrickt, bzw. keines fertig gestellt - angefangen sind im Moment 3 gestrickte und 1 gehäkeltes.

Ach Moment, da war doch noch der Groovy ... das Urlaubstuch aus 2016, das ich im Bayerischen Wald angeschlagen hatte. Das ist fertig geworden und ist zu einem meiner Lieblings-(Kuschel)Tücher geworden.
 


Und dann kam ganz plötzlich... meine Lust zu häkeln wieder und in 3 Monaten ist eine wunderbar bunte Decke im Wellenmuster entstanden:



Fast schon "traditionell" ging es am ersten Oktober-Wochenende wieder mit den Mädels vom Strick-/Spinntreff in den Bregenzerwald auf die "Hütte".
Wir hatten super Glück mit dem Wetter und so stand außer Stricken und Spinnen auch ein bißchen "Wandern" auf dem Programm. Es war wieder wunderbar erholsam, inspirierend und so richtig zum Akkus aufladen. Einige Handarbeitsviren flogen recht tief - vor allem der Klöppel- und der Nähvirus... aber davon an anderer Stelle dann mehr!




Eine (für mich) neue Technik habe ich dieses Jahr auch gelernt: das 2farbige Stricken, auch Colorwork genannt.
Begonnen habe ich im Januar mit einem Cowl, der dann aber leider irgendwie in Vergessenheit geriet und somit nicht fertig geworden ist.
Im November strickte ich dann in einem weiteren Teststrick für Nadine (Schibotgarne) wunderschöne, fingerlose Handschuhe:


---------------------------------------------

So, damit sind wir am Ende des wolligen Rückblicks angekommen. Für alle, die noch mehr über mein Gestricke und Gewerkel erfahren möchten, habe ich rechts in der Randspalte einen Link zu meinen ravely-Projekten eingerichtet. Dort findet Ihr (fast) alle Informationen zu den Anleitungen, der verwendeten Wolle, der Nadelstärke und meine Notizen.


Ziele für 2018? - habe ich diesmal keine konkreten. Ich möchte einfach werkeln was und wie es mir Spaß macht und auch hier im Blog wieder davon berichten.




In diesem Sinne wünsche ich Euch einen guten Rutsch, ein gesundes Jahr 2018 und weiterhin viel Freude an unserem gemeinsamen Hobby!

                                            Eure   Manu




Kommentare:

  1. Liebe Manu, schön, dass es Dir wieder ein bissle besser geht! Da warst Du doch sehr fleissig - die Jacken sind ja ein Traum! Und die Socken sind auch sehr toll! Ich wünsche Dir einen tollen Start in ein glückliches, gesundes und erfolgreiches 2018!

    AntwortenLöschen