Sonntag, 25. September 2011

Altweibersommer

    Altweibersommer, gülden strahlt
    des Herbstes blasse Sonne.
    Ein unbekannter Künstler malt
    die Blätter bunt mit Wonne.



    Die Spinnenfäden haucht der Wind,
    sie schillern hell im Licht,
    wie Haare von dem Wolkenkind -
    so es der Volksmund spricht



  
 






Altweibersommer, Abschied naht,
von warmer Jahreszeit.
Bestellt wird nun die Wintersaat,
der Schnee ist nicht mehr weit.






eigene Fotos, Gedicht von hier: http://www.glorie.de/gedichte-jahreszeiten.htm


   

1 Kommentar:

  1. Wunderschöne Fotos und ein sehr schönes Gedicht.
    Lg Eva

    AntwortenLöschen