Sonntag, 22. Februar 2015

"Drecksäckchen" - Zwillinge

am Wochenende habe ich mal wieder an der Nähmaschine gesessen und 2 kleine Gesselen für meine Arbeitstiere genäht:


den Stoff hatte ich bei der letzten Buttinette-Bestellung dabei gehabt und die Druckknöpfe (Kamsnaps) befinden sich in meinem Vorrat.

Als Vorlage dienste mir dieses Youtube-Video, und dann habe ich einfach ein Band und die Knöpfchen dran genäht...



.

Dienstag, 17. Februar 2015

3in1 - erster Teil

Ende des letzten Jahres keimte in mir der Gedanke auf, daß ich doch mal ein größeres Projekt aus selbst gesponnener Wolle stricken könnte.
Ein Projekt war schnell gefunden, und zwar der 3 in 1 Sweater von alteier alfa. Die Fasern (Merino) bestellte ich beim Wollschaf, bzw. hatte sie noch in meinen Vorräten; und so begann ich Ende Oktober 2014 mit der Spinnerei...


Nach und nach habe ich die Fasern dann versponnen, erst auf meinem Schacht Ladybug, dann auf der Ella...

 













Letzte Woche war es dann soweit, und die kpl. Fasern waren versponnen.
Inzwischen ist das Garn auch schon gewickelt und ich kann mit der Maschenprobe beginnen! :-)




Insgesamt habe ich 800 g Fasern versponnen und ca. 2000 meter Lauflänge für den Sweater zur Verfügung.
Und ganz nebenbei geben das graue und das lila Garn noch je 1 Punkt für die 15-Punkte-Aktion in der Podcasting auf Deutsch-Gruppe bei ravelry... ;-)


.

Sonntag, 8. Februar 2015

Stadt, Land, Wolle! - Episode #16

Elli und ich haben eine neue Podcastfolge aufgenommen:

http://stadtlandwolle.podspot.de/files/Episode16.mp3


Hier geht es zum Blog und den Shownotes:

=> Stadt, Land, Wolle!


.

Samstag, 7. Februar 2015

Heute hatten wir...


danach war Paulchen "hundemüde"...



.

Samstag, 31. Januar 2015

Fasern mischen

Schon seit einiger Zeit liebäugel ich mit der Anschaffung einer Kardiermaschiene, die mir aber bisher ganz einfach zu teuer war.
Nun hat mir das "Christkind" den Kauf eines Blending Boards (=Kardierbrett) ermöglicht, welches vor ein paar Wochen bei mir eingezogen ist.

Es hat die ungefähre Größe eines DIN A4-Blattes und einen Mittelfeinen/-groben Kardenbelag. Der Kardenbelag ist ca. 22 x 24 cm groß und reicht für meine Zwecke gut aus.


Die mitgelieferte Handkarde finde ich persönlich ziemlich unpraktisch, und so habe ich mein "Werkzeug" noch um eine Bürste erweitert. Die "alten" Stricknadeln habe ich verwendet um die Fasern nach dem Mischen zu rollen und vom Brett abzunehmen, was sehr gut geklappt hat.


Für mein erstes Experiment nahm ich eine Merino-Mischtüte vom Wollschaf in "Wasserfarben" her:



Ich habe die Fasern (einigermaßen) gleichmäßig in mehreren Schichten auf den Kardenbelag gezogen (und eingebürstet) und dann mit Hilfe der Stricknadeln zu Rolags gerollt.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen - wie ich finde:



Ich bin gespannt, wie sich die kleinen Rollen (im langen Auszug) verspinnen lassen und denke, das wird dann eines meiner Projekte für die Tour de Fleece 2015 - im Sommer - werden...


.