Sonntag, 24. März 2013

eine (schwere) Entscheidung...

habe ich diese Woche getroffen.

Wie hier schon erzählt, haben Elli und ich gemeinsam angefangen, das Viajante-Tuch von Martina Behm zu stricken.
Nun sah mein Anfang nach einigen Tagen so aus
und er gefiel mir kein bißchen! Die Wolle war zu dünn, um ein gleichmäßiges Maschenbild zu ergeben, und diese "rauhe, löcherige" Optik passte einfach nicht zu der Vorstellung von meinem Tuch. Was also tun??

Nach langem Überlegen und Ringen mit mir, habe ich den Anfang wieder aufgeribbelt und das Tuch neu angeschlagen - mit dieser Wolle:


und was soll ich sagen? Jetzt gefällt es mir richtig gut!

Und so sieht mein neuer Anfang jetzt aus:



Elli hat natürlich Ihre Version fleißig weiter gestrickt und ist nun schon ein ganzes Stück weit gekommen. Ihr Viajante sah am Wochenende so aus:




.

Kommentare:

  1. Der 2. Anfang gefällt mir auch besser!
    Mein Viajante langweilt mich derzeit ganz schön. Bin ungefähr so weit wie Elli und das zieht sich hin.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ute,
      Elli fand die langen Reihen jetzt auch ziemlich öde und hat zwischendurch 8 Reihen "Lochkante" zur Auflockerung gestrickt... ;o)
      Liebe Grüße
      Manu

      Löschen